Inge Meidinger-Geise

Mit durchsichtigen Worten

Gedichte mit Zeichnungen von Manfred Hürlimann


Vergriffen!

Durchsichtige Worte .....
Mit lyrischer Treffsicherheit und bewundernswertem Sprachreichtum zieht die bekannte Autorin in diesen Gedichten eine Art Zwischenbilanz. Daneben widmet sie sich mit dem ebenfalls in diesem Band enthaltenen Insektenzyklus einem sehr ungewöhnlichen Thema. Hürlimann, dessen gesamtes Werk viele Anstöße aus der Literatur bezieht, findet auch hier mit seinen Zeichnungen eine subjektive, ungewöhnliche Antwort auf den Text.


Aus dem Band:

Vermutung

Wer wird die Chronik unseres Jahrhunderts
die Computerspeicher
die Sachbuchklugheiten
ergänzen?
Nach dem phantastischen Streunen
durch alle Sprachgehege
der Fall zurück
in die nackten Felder
von Angst und Hoffnung

Opfer und Liebe.
Nach den grellen Mustern
aus Gewalt und Rache
die Flicken

von Demut und Einsicht.
Barfüßer jenseits der Verkehrswege
prüfen die Schreibenden ihre Armut.
Wort für Wort.


So leben Wolken

Nymphenfarben
ohne eindeutiges Rot Blau Grün
Gemisch von irgendwem
irgendwo erprobt in Zwischenreichen
wo Flug mehr ist als Flug
wo Ruhe mehr ist als Ruhe.
So leben Wolken
und zerreißen sich
wenn sie müde sind.


Inge Meidinger-Geise: 1923 in Berlin geboren. Studium der Germanistik und Promotion in Erlangen. Zahlreiche Veröffentlichungen: Prosa, Lyrik, Theaterstücke. Viele Auszeichnungen. Mitglied des PEN, der NGL, Ehrenvorsitzende der Europäischen Autorenvereinigung Die Kogge. Lebt in Erlangen.

Manfred Hürlimann: 1958 in Oberstaufen geboren. Studium der Malerei/Meisterschüler an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Freischaffend in Nürnberg lebend. Stipendien und Auszeichnungen. Rege Ausstellungstätigkeit. Im Januar 2001 wurde sein Schaffen in einem Künstlerporträt des Bayerischen Rundfunks vorgestellt.

Efalin-Festband, mit 5 handkolorierten doppelseitigen Bleistiftzeichnungen, Auflage 400 Exemplare, 72 Seiten, 29 x 17 cm, ISBN 3-924461-10-4     17,50 €





Zurück